Lange Haare mit Kuren pflegen

Langes Haar sollte regelmäßig Intensiv-Kuren erhalten. Beim Föhnen und Frisieren schonen spezielle Föhnbürsten und ein Hitzeschutz das Haar. Foto: Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks

Langes Haar ist anspruchsvoll. Die Haarspitzen sind trockener und splissanfälliger als solche, die regelmäßig geschnitten werden. Damit das Haar gesund bleibt, braucht es viel Pflege.

Worms (dpa/tmn) - Lange Haare brauchen besondere Pflege. Denn die Spitzen reiben sich natürlich mehr an der Kleidung als bei einer Kurzhaarfrisur, was Spliss begünstigt, erklärt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland.

Außerdem sind die Spitzen einfach älter - und haben so schon mehr mitgemacht, etwa viele Haarwäschen. Daher gilt es, dass Haar regelmäßig mit Intensiv-Kuren zu verwöhnen. Es reiche nicht, nur Spülungen als Extra-Kurz zu nutzen: "Da werden Partikelchen, die das Durchkämmen erleichtern, zwischen die Haare gelegt, und das war es dann meist schon mit der Pflege."

Neben der regelmäßigen Haarmaske rät Dagné, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen zu achten. Auch die richtige Bürste macht etwas aus: Am besten testet man am Handrücken, ob sie scharfkantig ist, bevor man damit die Haare traktiert. Der Friseurmeister empfiehlt Modelle mit Naturborsten oder spezielle Föhnbürsten für Langhaar.

Das richtige Föhnen ist bei langen Haaren ohnehin wichtig: Laut Dagné ist es ratsam, vor dem Föhnen einen Hitzeschutz im Haar zu verteilen. Außerdem trocknet man die Haare besser mit wenig Hitze über Kopf. Von außen nach innen zu föhnen, führt zu Haarschäden, warnt Dagné.

Kommentare