Zwei Tote in hessischen Gewässern am Wochenende

25-Jähriger beim Baden im Edersee ertrunken

Waldeck - Beim Baden im Edersee ist gestern ein 25-jähriger Asylbewerber ertrunken. Er war damit das zweite Todesopfer in Badeseen in Hessen am Wochenende.

Der Mann aus der irakischen Hauptstadt Bagdad war nach Angaben eines Polizeisprechers am späten Nachmittag westlich von Waldeck zum Baden ins Wasser gegangen, zusammen mit einem zwei Jahre jüngeren Begleiter. Nachdem der junge Mann verschwunden war, wurden Polizei und Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) alarmiert. Er wurde laut Auskunft der Wasserschutzpolizei etwa fünf Meter vom Ufer entfernt von Tauchern geborgen. "Reanimationsversuche blieben leider erfolglos", sagte der Sprecher. Der Edersee ist dort etwa 2,90 Meter tief. Ersten Ermittlungen zufolge konnte der Mann nicht schwimmen. Bereits am Samstag war im Marbach-Stausee im Odenwald ein 26-Jähriger ertrunken. (dpa)

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion