Kurios

Autofahrer legt sich nach Unfall zum Schlafen auf Rückbank

Wiesbaden - Statt die Polizei zu rufen, hat sich ein angetrunkener Autofahrer nach einem Unfall zu einem Schläfchen in seinen beschädigten Wagen gelegt.

Der 38 Jahre alte Mann war in der Nacht zum Mittwoch bei Wiesbaden von einer Landstraße abgekommen und gegen einen Leitpfosten gefahren. Als die Polizei den Mann am nächsten Morgen auf der Rückbank seines Autos fand, hatte er nach Angaben der Beamten noch knapp 1,5 Promille Alkohol im Blut. Vorbeikommende Autofahrer hatten den Wagen am Straßenrand gesehen und die Behörden alarmiert.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion