Fünf Festnahmen

Bande fliegt auf: 1,6 Millionen Zigaretten sichergestellt

+
Symbolbild

Frankfurt/Frielendorf - Zollfahnder haben in Nordhessen eine Zigarettenschmuggler-Bande ausgehoben. Sie stellten rund 1,6 Millionen unversteuerte Zigaretten sicher und nahmen fünf Männer vorübergehend fest, wie das Zollfahndungsamt in Frankfurt heute mitteilte.

Der Steuerschaden betrage rund 220.000 Euro. Als Drahtzieher gilt ein 52 Jahre alter Mann aus Wolfhagen (Kreis Kassel), die anderen Beschuldigten leben in Polen. Gegen die fünf Männer im Alter von 29 bis 53 Jahren sowie einen 49 Jahre alten Abnehmer der Ware aus Frielendorf (Schwalm-Eder-Kreis) wird wegen Steuerhinterziehung und bandenmäßigen Schmuggels ermittelt. Mehr als eine Million der Zigaretten wurden Ende April in einem polnischen Kleinlaster auf einem Tankstellengelände im Kasseler Osten sichergestellt. Sie waren in neutralen Kartons hinter einer Ladung Textilien versteckt. Die festgenommenen Männer fuhren den Lkw sowie zwei Begleitfahrzeuge. Diese seien vor und hinter dem Lastwagen gefahren, um vor möglichen Kontrollen warnen zu können. Ein Teil der Schmugglerware wurde in der Wohnung des mutmaßlichen Abnehmers entdeckt. In einer von ihm genutzten Lagerhalle fand sich ebenfalls unversteuerte Ware. Rund 490.000 Schmuggler-Zigaretten waren bereits im Februar in einem litauischen Lastwagen entdeckt worden, der auch der Tätergruppe zuzuordnen sei.

An solche Bilder müssen wir uns gewöhnen

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion