Hunderte Schüler könnten betroffen sein

Bericht zu Missbrauch an Darmstädter Schule vorgestellt

Wiesbaden - Ein Bericht zu den Missbrauchsvorwürfen gegen einen früheren Lehrer der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Darmstadt wird heute in Wiesbaden vorgestellt. Der Mann war bereits im Ruhestand, als er 2006 wegen sexuellen Missbrauchs in 15 Fällen verurteilt wurde.

Andere Taten waren damals schon verjährt. Aussagen von Opfern wie auch Tagebücher des Mannes deuten daraufhin, dass sich der Missbrauch über Jahrzehnte hingezogen haben könnte. Damit könnten Hunderte Schüler der damaligen Grund- und Hauptschule betroffen gewesen sein. Der Lehrer starb 2008 in der Haft. Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hatte im März 2015 Missbrauchsopfer getroffen und anschließend die Aufarbeitung in Auftrag gegeben. Die Wiesbadener Rechtsanwältin Claudia Burgsmüller war Ansprechpartnerin für Betroffene. Die ehemalige Präsidentin des Oberlandesgerichts Frankfurt, Brigitte Tilmann, untersuchte den Fall anhand von Dokumenten und Quellen. Burgsmüller und Tilmann hatten schon einen Bericht über den sexuellen Missbrauch an der südhessischen Odenwaldschule erstellt. (dpa)

Hunderte demonstrieren gegen Sex-Übergriffe vor Kölner Dom 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare