Mehr als 1000 Teilnehmer

Bilder: Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan

Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
1 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
2 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
3 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
4 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
5 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
6 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
7 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.
Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan
8 von 8
Bilder der Demo für neuen Sexualkunde-Lehrplan.

Mit mehr als 1000 Teilnehmern hat in Wiesbaden eine Demonstration für die neuen Vorschriften zum Sexualkunde-Unterricht an hessischen Schulen begonnen.

Der aktualisierte Lehrplan sieht als Ziel die Akzeptanz sexueller Vielfalt vor und damit einen diskriminierungsfreien Umgang auch mit Homo-, Trans- oder Bisexualität. Der Veranstalter der Demonstration, das "Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt" aus mehr als 100 Parteien, Gewerkschaften, Vereinen und Initiativen, plant auch eine Kundgebung auf einem zentralen Platz neben dem Wiesbadener Rathaus.

Für den frühen Nachmittag (14.00 Uhr) ist eine Kundgebung von Gegnern des Lehrplans vor dem Kultusministerium angesetzt, die eine Frühsexualisierung und Indoktrinierung der Schüler befürchte. Veranstalter ist das konservative Aktionsbündnis "Ehe und Familie", das sich bereits in Baden-Württemberg gegen ähnliche Änderungen gewendet hatte. Insgesamt wird mit bis zu 6000 Demonstranten in der Landeshauptstadt gerechnet. Die Polizei ist mit mehr als 1000 Beamten im Einsatz. (dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare