Großeinsatz am Flussufer

DLRG und Feuerwehr retten badende Touristen aus dem Main

Frankfurt - Sechs badende Touristen hat die DLRG am frühen Sonntagmorgen mit ein Rettungsboot aus dem Main in Frankfurt gefischt.

Die Gruppe wollte sich gegen 5.40 Uhr offensichtlich in der Nähe des Eisernen Stegs abkühlen und unterschätzte die Gefahren des Flusses. Eine Frau zog sich nach Angaben der Feuerwehr eine Schnittwunde zu und wurde vom Rettungsdienst behandelt. Ernsthaft unterkühlt sei glücklicherweise keiner der Schwimmer gewesen.

Im Einsatz waren 44 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst und DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft). Die Behörden warnen wegen gefährlicher Untiefen und Strömungen immer wieder davor, außerhalb der gekennzeichneten Badestellen in großen Flüssen zu baden. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion