Rettungshubschrauber im Einsatz

Drei Schwerverletzte bei Unfällen auf A66

Gründau - Drei Menschen sind auf der Autobahn 66 bei Gründau-Lieblos schwer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber kam deshalb zum Einsatz.

 Ein 82 Jahre alter Fahrer und seine 80 Jahre alte Begleiterin verunglückten auf der A66 (Fulda-Frankfurt) heute mit ihrem Geländewagen aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei in Offenbach berichtete. Als der Rettungshubschrauber landete, um die beiden ins Krankenhaus zu fliegen, kam es auf der Gegenfahrbahn zu einem zweiten Unfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 50-Jährige aus Gründau bremste wegen der Landung des Hubschraubers. Eine 23-jährige Autofahrerin aus Gelnhausen fuhr auf sein Motorrad auf. Dabei wurde der Mann so schwer verletzt, dass er ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Wie es zu dem Unfall des 80-Jährigen kam, soll ein Gutachter herausfinden. Nach ersten Ermittlungen kam er mit seinem Auto aus zunächst ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich in einem Grünstreifen und stieß mit einem Lastwagen zusammen. Der Verkehr wurde nach dem Unfall mehrere Stunden lang umgeleitet, es kam zu Staus. (dpa)

Das sind die nervigsten Autofahrer

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion