Bei Romrod geht Auto in Flammen auf

Fünf Unfalltote in Hessen am Wochenende

Romrod/Korbach/Riedstadt - Bei Unfällen in Romrod, Riedstadt, Korbach und auf der Autobahn bei Gießen sind am Wochenende fünf Menschen ums Leben gekommen.

Zwei Männer sind bei einem Autounfall in Romrod im Vogelsbergkreis ums Leben gekommen. Ein 30 Jahre alter Autofahrer hatte am frühen Samstagmorgen auf der Bundesstraße 49 in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto kam nach Angaben der Fuldaer Polizei von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und wurde dabei auseinandergerissen. Die vordere Hälfte des Wagens rutschte eine Böschung hinab und fing Feuer. Der 30-Jährige und ein 22 Jahre alter Mitfahrer verbrannten in dem Wrack. Auch die Böschung ging in Flammen auf. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar. Da die beiden Männer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten, ist nach Angaben eines Polizeisprechers eine Obduktion nötig, um deren Identität noch zu bestätigen.

Zu einem weiteren tödlichen Unfall kam es in der Nähe von Korbach: Eine 27-jährige Autofahrerin ist bei dem Unfall im Landkreis Waldeck-Frankenberg ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, kam ihr Wagen in der Nacht zum Samstag von der Straße ab und prallte gegen mehrere Bäume. Ein Zeuge entdeckte das demolierte Auto und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war die Fahrerin bereits an ihren Verletzungen gestorben.

Zudem ist ein 46-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall nahe Riedstadt (Kreis Groß-Gerau) tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, prallte der Biker am Samstagabend frontal mit einem Auto zusammen. Der 19 Jahre alte Autofahrer war bei einem Überholmanöver mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Mann auf dem Motorrad starb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer und seine 19-jährige Begleiterin kamen schwer verletzt in eine Klinik.

Am Sonntag gegen 11.15 Uhr verlor zudem ein 27-jähriger Motorradfahrer aus Brachtal bei der Auffahrt auf die A45 bei Gießen die Kontrolle. Er prallte gegen die Leitplanke und wurde in den Graben geschleudert. Aufgrund der dadurch erlittenen Verletzungen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. (dpa/dani)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion