Mann feuert Böller ab, Beamte sperren Gebiet

Polizeieinsatz wegen eines jubelnden Eintracht-Fans

Frankfurt - Ein vermeintlicher Schuss hat in Frankfurt zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Ein Nachbar hatte am Samstag um 17.25 Uhr die Polizei wegen eines schussähnlichen Knalls und Geschrei aus der gegenüberliegenden Wohnung alarmiert.

Ein vermeintlicher Schuss hat in Frankfurt zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Ein Nachbar hatte am Samstag um 17.25 Uhr die Polizei wegen eines schussähnlichen Knalls und Geschrei aus der gegenüberliegenden Wohnung alarmiert. Die Polizei rückte mit mehreren Fahrzeugen zu der Wohnung im Ostend aus und sperrte das Gebiet ab. Der Knall entpuppte sich allerdings als Böller, den ein überglücklicher Eintracht-Fan nach dem 1:0-Erfolg gegen Dortmund gezündet hatte. Der Polizeieinsatz habe dem Fan einen gehörigen Schrecken versetzt, berichteten die Beamten am Sonntag. Der 45-Jährige rückte die fünf von Silvester übrig gebliebenen Böller dann ohne viel Federlesens heraus.

Eintracht klettert nach Sieg gegen BVB auf Nichtabstiegsplatz

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare