Als er einem schwer verletzten Fußgänger helfen will

Ersthelfer nach Unfall von zwei Schlägern attackiert

Frankfurt - Als ein 43-Jähriger bei einem schwer verletzten Fußgänger Erste Hilfe leisten will, wird er plötzlich von zwei Schlägern attackiert. Bei einem weiteren Unfall in Sachsenhausen wird eine Senioren lebensgefährlich verletzt.

Zwei unbekannte Schläger hinderten in der vergangenen Nacht auf der Mörfelder Landstraße im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen einen 43-Jährigen daran, einem Schwerverletzten nach einem Verkehrsunfall Erste Hilfe zu leisten. Vorausgegangen war, dass ein 37-jähriger betrunkener Fußgänger zwischen zwei geparkten Fahrzeugen die Straße überqueren wollte. Wie die Polizei berichtete, legte ein 18-jähriger Autofahrer zwar eine Vollbremsung hin, der Fußgänger landete dennoch auf seiner Motorhaube und wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Schwer verletzt blieb er am Boden liegen. Dies sah der 43-jährige Zeuge und eilte zur Hilfe.

Als er sich über ihn beugte, prügelten plötzlich zwei Unbekannte von hinten auf ihn ein. Der Ersthelfer wehrte sich, so dass es zu einem heftigen Gerangel kam. Unter anderem wurde dabei auch ein geparktes Auto beschädigt. Zum Schluss entwendeten die beiden Schläger dem Zeugen noch seine Geldbörse und flüchteten in unbekannte Richtung. Der am Boden liegende Fußgänger musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallwagen des 18-Jährigen war durch den Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zum Unfall und der anschließenden Schlägerei unter 069/755-10800 wenden.

Bereits gestern Morgen kam es in Sachsenhausen zu einem weiteren schweren Unfall: Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde im Wendelsweg eine Fußgängerin nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ins Krankenhaus eingeliefert. Eine 72-jährige Autofahrerin wollte gegen 9.40 nach links in die Straße „Am Sandberg“ abbiegen, als sie die 86-jährige Fußgängerin offenbar übersah. Die ältere Frau prallte gegen das Auto und blieb mit schweren Kopfverletzungen am Boden liegen. Sie kam ins Krankenhaus, die Autofahrerin erlitt einen Schock. Bei einem weiteren Unfall in Frankfurt-Ginnheim verletzte sich eine Elfjährige schwer. Auch das Mädchen, das auf ihrem Fahrrad unterwegs war, stieß mit einem Auto zusammen. (dani)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion