Glück im Unglück

Zug fährt mit Säugling vor den Augen der Mutter davon

Gießen/Frankfurt - Eine junge Mutter in Gießen hat ihr Baby in einem Zug davonfahren sehen. Die Frau hatte das erst wenige Wochen alte Kind in einer Trage in den Regionalexpress nach Frankfurt gestellt und war noch einmal ausgestiegen, um ihr Gepäck vom Bahnsteig zu holen, wie die Bundespolizei in Frankfurt mitteilte.

In diesem Moment fuhr der Zug ab. Die verzweifelte Mutter meldete sich bei der Polizei am Bahnhof in Gießen, die mit dem Zugpersonal Kontakt aufnahm. Offenbar war dem Zugbegleiter nicht aufgefallen, dass die Frau noch einsteigen wollte. Der Zug sei planmäßig abgefahren. "Es gab keinen Grund zur Sorge", sagte ein Sprecher der Bundespolizei über den Vorfall am Freitag. Eine Mitreisende habe das Baby in Obhut genommen. An der Wache in Frankfurt bekam die Mutter ihren Sohn wieder wohlbehalten zurück. Zuvor hatten Medien über den Zwischenfall berichtet. dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion