Betrunken und ohne Führerschein

Verfolgungsjagd endet an Hauswand

Frankfurt - Mit quietschenden Reifen flieht ein betrunkener Autofahrer gestern vor einer Polizeikontrolle an der Königsteiner Straße. Er rast davon, Fußgänger müssen aus dem Weg springen. Die Verfolgungsjagd mit der Polizei endet an einer Hauswand.

Gegen 23.45 Uhr entdeckte eine Zivilstreife einen weißen Kastenwagen, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Höchst-Unterliederbach bretterte. Trotz angezeigter Haltesignale stoppte der Fahrer nicht und floh. Der 21-Jährige lenkte den Wagen durch die Fußgängerzone, Menschen mussten ausweichen. Außerdem kollidierte er an der Ecke Königsteiner Straße/Konrad-Glatt-Straße beinahe mit einem anderen Auto. Letztlich verlor der aus Frankfurt stammende Fahrer an der Storchgasse die Kontrolle und krachte an einen Betonpfeiler und eine Hauswand. Er stieg aus und versuchte zu Fuß davonzulaufen, aber ohne Erfolg. Er wurde festgenommen. Der Täter besaß keinen Führerschein. Er muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Polizei sucht weitere Zeugen, besonders solche, die in der Fußgängerzone ausweichen mussten: 069-75511700. eml

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion