Glück im Unglück

Fallschirmspringer landet in Baumkrone

Gießen - Glück im Unglück hatte ein 53-jähriger Fallschirmspringer in Mittelhessen: Statt auf dem Flugplatz Breitscheid (Kreis Lahn-Dill) endete sein Sprung am Samstag in einer angrenzenden Baumgruppe.

Der Mann blieb aber unverletzt, wie die Polizei am Sonntag Medienberichte bestätigte. Die Feuerwehr barg den den 53-Jährigen mit einer Drehleiter aus 15 Metern Höhe. Seinen Fallschirm musste er jedoch in der Baumkrone zurücklassen. "Der Fallschirm war zu stark im Geäst verheddert", sagte ein Polizeisprecher. Den Angaben zufolge geht der Unfall auf mangelnde Erfahrung zurück: "Es war sein erster Solosprung. Bisher war er nur im Tandem gesprungen."

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare