In Witzenhausen

Feuer in Unterkunft: Ermittler gehen von Brandstiftung aus 

+
Bei dem Feuer in der Flüchtlingsunterkunft ist auch ein eineinhalb Jahre altes Kind verletzt worden. Weitere Motive in der Galerie.

Witzenhausen - Das Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft im nordhessischen Witzenhausen ist offenbar gelegt worden. Nach der Untersuchung der Brandstelle im Keller des Hauses gehen die Ermittler nach Polizeiangaben von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Hinweise auf eine technische Ursache gebe es nicht. Die 22 Bewohner des Asylbewerberheims im Werra-Meißner-Kreis waren bei dem Feuer in der Nacht zum Mittwoch leicht verletzt worden, konnten sich aber aus dem Haus retten. Sie wurden mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Anzeichen für die Verwendung von Brandbeschleunigern gebe es bisher nicht, sagte ein Polizeisprecher. Auch Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund lägen nicht vor. Unter den Verletzten war auch ein eineinhalb Jahre altes Kind. Der Schaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt. dpa

Brand in einer Flüchtlingsunterkunft: Bilder

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion