Polizei nimmt Verdächtigen fest

56-Jähriger bedroht Nachbarn mit Luftgewehr

Frankfurt - Weil er seinen Nachbar mit einem Luftgewohr bedroht, ruft dieser die Polizei. Die alarmierten Beamten nehmen den Verdächtigen wenig später fest. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt.

Ein mutmaßlicher Streit zwischen zwei Bewohnern eines Mehrfamilienhauses in der Martinskirchstraße führte gestern um 11.15 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in Frankfurt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 56-Jähriger hatte auf dem Balkon seiner Wohnung seinem 55-jährigen Nachbarn, der sich auf seinem Balkon eine Etage höher befand, mit einem Gewehr gedroht und gerufen, dass er ihn abschießen wolle. Der 55-Jährige verständigte umgehend die Polizei.

Kurz darauf nahmen die alarmierten Beamten den Tatverdächtigen an seiner Wohnungstüre widerstandslos fest. Anschließend durchsuchten sie die Wohnung und stellten ein Luftgewehr und eine Schreckschusswaffe mit passender Munition sicher. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der Verdächtige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. (dani)

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion