Hohe Steuereinnahmen

Frankfurt erwirtschaftet Plus von 176 Millionen Euro

Frankfurt - Dank hoher Steuereinnahmen hat Frankfurt zum zweiten Mal in Folge ein Plus erwirtschaftet. Insgesamt erzielte die hessische Metropole 2015 einen Überschuss von 175,84 Millionen Euro, wie Kämmerer Uwe Becker (CDU) bei der Vorstellung des Jahresabschlusses mitteilte.

Die Stadt habe im vergangenen Jahr zugleich rund 335 Millionen Euro investiert und 51 Millionen Schulden abgebaut. Dies zeige, dass der Magistrat der Stadt verantwortungsvoll wirtschafte. Den Überschuss verdankt der Kämmerer vor allem der Gewerbesteuer, die 1,74 Milliarden Euro in die Kassen spülte. Prognostiziert hatte die Stadt nur 1,65 Milliarden. Frankfurt hat - pro Einwohner - mit die höchsten Gewerbesteuererträge in Deutschland.

Es ist die wichtigste kommunale Einnahmequelle. Der Schuldenstand aus der investiven Kreditaufnahme konnte nach Angaben Beckers 2015 um gut 50 Millionen Euro auf 1,49 Milliarden Euro gesenkt werden. Die Stadt müsse den Weg der Konsolidierung beibehalten, mahnte der Kämmerer. In diesem Jahr werde der von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) reformierte kommunale Finanzausgleich Frankfurt mit einem Wegfall von 133 Millionen Euro belasten. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare