Versuchtes Tötungsdelikt in Niederrad

Messerattacke von Ex-Mann: Frau bindet Wunde selbst ab

Frankfurt - Gestern begleitet ein Mann seine Ex-Frau zur Wohnung, dort will sie Gegenstände zusammensuchen und ihm geben. Er greift zum Messer - offenbar mit der Absicht, sie zu töten.

Gestern gegen 21.10 Uhr stach ein Mann an der Goldsteinstraße auf seine Ex-Frau mit einem Messer ein und verletzte sie. Der 40-jährige wohnsitzloser Serbe suchte die Dame an ihrer Arbeitsstelle auf und begleitete sie nach Hause. Sie ließ ihn vor dem Mehrfamilienhaus stehen, während sie in ihre Wohnung ging, um übrig gebliebene Gegenstände des Ex-Mannes zusammenzusuchen. Als sie zu ihm heraustrat, ging er unvermittelt mit einem Messer auf sie los. Hierbei stach er in Richtung ihres Herzens und verletzte die 44-jährige Frau am Oberkörper unterhalb der linken Achsel. Sie forderte ihn auf, den Angriff zu unterlassen, woraufhin er innehielt. Er begleitete sie noch in ihre Wohnung, flüchtete jedoch vom Tatort, nachdem sie den Notruf gewählt hatte. Es gelang ihr darüber hinaus die Blutung zu stillen, indem sie ihre Wunde selbst abband. Die Polizei konnte den Täter wenig später festnehmen. Die Frau befindet sich glücklicherweise außer Lebensgefahr. eml

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion