Angestellten mit Messer bedroht

Täter flüchtet nach gescheitertem Tankstellen-Raub

Frankfurt - Ein unbekannter Täter bedroht einen 33-jährigen Angestellten mit einem Messer und versucht die Tankstelle zu überfallen. Ohne Erfolg, denn der Täter flüchtet ohne Beute.

Ein bislang noch unbekannter Täter betrat in der vergangenen Nacht gegen 2.40 Uhr eine Tankstelle in der Max-Holder-Straße in Frankfurt. Den 33-jährigen Angestellten bedrohte er mit einem Messer und forderte von ihm die Herausgabe des Geldes. Wie die Polizei mitteilte, erntete er dafür jedoch nur ein kurzes „Verpiss Dich“. Dem leistete er Folge und flüchtete ohne Beute in Richtung der Xaver-Fendt-Straße.

Der Täter wird als etwa 1,70 Meter groß und von dicklicher Gestalt beschrieben. Er sprach akzentfreies Deutsch und war vollständig schwarz bekleidet. Er trug einen langärmligen Kapuzenpullover und hatte sich die Kapuze über den Kopf gezogen sowie ein Tuch um sein Gesicht gewickelt. Weiterhin war er mit einer langen Hose, einem schwarzen Rucksack und weißen Handschuhe bekleidet. Das Messer hatte eine Klingenlänge von etwa zehn Zentimetern. Hinweise nimmt die Polizei unter 069/755-53111 entgegen. sas 

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

Bild

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion