Leichenfund in Frankfurt Nieder-Eschbach

44 Hinweise auf unbekannte Tote nach „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Frankfurt - Im Fall der unbekannten Toten aus dem Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach sind nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ 44 Hinweise bei der Staatsanwaltschaft eingegangen.

Ob darunter eine heiße Spur ist, war zunächst noch unklar. "Es wird weiter ermittelt", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, die genaue Todesursache ist bislang nicht bekannt. Arbeiter hatten die Leiche am 10. August bei einem Kleingartenverein in einem Regenrückhaltebecken gefunden. Die 40 bis 65 Jahre alte Frau sei am selben Tag getötet und dorthin gebracht worden. Sie soll größer als 1,70 Meter und korpulent gewesen sein. Sie trug eine graue Jogginghose und ein hellgraues T-Shirt. "An der Kleidung wurden viele Hundehaare von zwei unterschiedlichen Tieren festgestellt", hieß es bei "XY".

Auffällig ist zudem eine Tätowierung im Nacken in Form eines sogenannten Tribals. Die Frau hatte braun-schwarze, nackenlange Haare. Die Polizei ermittelt laut Staatsanwaltschaft auch im Obdachlosen- und Bettlermilieu. (dpa)

Leichenfund in Frankfurt Nieder-Eschbach: Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion