Versuchter Tötungsdelikt vor einem Kiosk

Mann schlägt mehrfach mit einem Hammer auf sein Opfer ein

+

Frankfurt - Ohne Vorwarnung wird ein 37-Jähriger in Frankfurt von einem Mann mit einem Hammer attackiert. Das Opfer muss ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten Tötungsdelikts.

Ein versuchter Tötungsdelikt hat die Polizei in Frankfurt gestern beschäftigt: Wie die Beamten heute mitteilten, schlug am Nachmittag gegen 15 Uhr ein 34 Jahre alter Mann an der Eschersheimer Landstraße mehrfach mit einem Hammer auf einen 37-Jährigen ein. Der Grund für die heftige Attacke des 34-Jährigen ist noch nicht bekannt. Klar ist nur: Das Opfer saß auf einer Bank an einem Kiosk, als es ohne Vorwarnung mit dem Hammer angegriffen wurde. Der Täter schlug mehrfach auf den Mann ein und konnte erst durch eine zivile Polizeistreife, die zufällig in der Nähe war, aufgehalten werden.

Die Beamten nahmen den 34-Jährigen fest, heute soll er dem Haftrichter vorgeführt werden. Durch die Schläge mit dem Hammer erlitt das Opfer Verletztungen am Oberkörper und den Beinen. Der 37-Jährige musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Es liegen glücklicherweise keine lebensgefährlichen Verletzungen vor. Die Ermittlungen dauern an. (dani)

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion