Polizei sucht Zeugen

Mit Pistole bedroht: Versuchter Raub in Massagepraxis

Frankfurt - Dank einer cleveren Angestellten geht ein Räuber im Frankfurter Nordend leer aus. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, behält sie einen kühlen Kopf. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Gestern gegen 18.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter eine Massagepraxis an der Eckenheimer Landstraße. Er bedrohte die 42-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Frau gelang es jedoch, den Räuber so lange in ein Gespräch zu verwickeln, bis ein weiterer Kunde die Praxis betrat und der Unbekannte aufgeschreckt die Flucht ergriff.

Die Polizei suchte den Fluchtweg ab und fand die Waffe: eine Schreckschusspistole. Der Täter wird beschrieben als 50-55 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Dunkelgraue/schwarze Haare, Halbglatze, dunkler Vollbart, kräftige Statur mit Bauchansatz. Ungepflegte Zähne, Verfärbungen wie bei starken Rauchern, insgesamt ungepflegtes Äußeres. Er sprach Deutsch. Er trug ein dunkelgraues/schwarzes T-Shirt mit unbekanntem Muster, weite, dunkle, verdreckte Jeans und schwarze Turnschuhe. Er führte eine ältere schwarz/weiße Umhängetasche mit sich. Hinweise: 069/755-53111. eml

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion