Freundin auf Straße erstochen

Lange Haftstrafe für Messermörder gefordert

Frankfurt - Weil er seine Freundin auf offener Straße erstochen hat, soll ein 54 Jahre alter Mann achteinhalb Jahre ins Gefängnis.

Diese Strafe forderte die Staatsanwaltschaft heute vor dem Landgericht Frankfurt. Die Tat vom August vergangenen Jahres in der Frankfurter Nordweststadtsei der Höhepunkt einer von Alkoholmissbrauch und Streitereien geprägten Beziehung gewesen, sagte die Staatsanwältin. Sie plädierte auf Totschlag und ging darüber hinaus von einer verminderten Schuld- und Steuerungsfähigkeit des Mannes aus. Er habe die rund zwanzig Jahre jüngere, stark depressive Frau im Affekt getötet. Kurze Zeit später hatte er sich das Tatmesser selbst in die Brust gerammt - die Verletzung aber überlebt. Die Verteidigung legte sich im Strafmaß nicht fest, bezeichnete den Antrag der Staatsanwaltschaft als "viel zu hoch". Das Urteil folgt am Donnerstag. dpa

Gewalt in deutschen Gefängnissen ist Alltag

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion