Sieben Millionen Euro Schaden

Fünf Festnahmen bei Großrazzia gegen Schwarzarbeiterring

+

Frankfurt - Bei einer Großrazzia gegen eine Baufirma haben Polizei, Zoll und Steuerfahndung heute in Frankfurt fünf Männer festgenommen, wie hessenschau.de berichtete. Die Steuerschuld soll mehr als 7 Millionen Euro betragen.

Mehrere hundert Beamte von Zoll, Polizei und Steuerfahndung hätten demnach heute 83 Wohnungen und Geschäftsräume im Rhein-Main-Gebiet durchsucht. Die meisten Adressen lagen in Frankfurt, wie hessenschau.de unter Berufung auf einen Sprecher des Hauptzollamts Frankfurt berichtet. Die Aktion habe sich gegen einen mutmaßlichen Schwarzarbeiterring gerichtet, den Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung, Zoll und Polizei seit mehreren Jahren im Visier gehabt hätten. Bei der Razzia sollen fünf Männer in Frankfurt festgenommen worden sein. Die Behörden verdächtigen sie, Steuern und Sozialabgaben im großen Stil hinterzogen zu haben. Die Steuerschuld soll 7,2 Millionen Euro betragen. Im Zuge der Razzia hätten die Beamten Bargeld und Sachwerte wie Autos oder teure Bilder beschlagnahmt.

Archivbilder

Bilder: Großrazzia gegen organisierte Kriminalität

Erst vorletzte Woche nahm die Polizei bei einer Razzia im Rhein-Main-Gebiet sieben mutmaßliche Mitglieder eines Schwarzarbeiterrings fest. Die vermeintlichen Täter sind zwischen 24 und 63 Jahren alt und kommen aus Frankfurt, Offenbach und Griesheim. Die Beamten schätzen den Steuerschaden in diesem Fall auf rund 3,5 Millionen Euro. (jrd)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion