Haftstrafe nach Körperverletzung

Urteil: Messerattacke in Frankfurter Disco

Frankfurt - Im ersten Prozess lautete die Anklage auf versuchten Totschlag, nun auf Körperverletzung. Ein 25-Jähriger stach im November 2013 in einer Frankfurter Disco mit einem Messer um sich und verletzte zwei Gäste außerdem mit einer Glasflasche. Heute fiel das Urteil.

Wegen einer Attacke mit einer Glasflasche und einem Messer ist ein Discobesucher in Frankfurt zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ging heute von gefährlicher Körperverletzung aus. In einem ersten Prozess war der 25-Jährige zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis wegen versuchten Totschlags verurteilt worden, der Bundesgerichtshof hob den Richterspruch aber später auf.  Zwei Männer waren bei dem Angriff schwer verletzt worden.

In dem gut besuchten Musikclub in der Frankfurter Innenstadt war es im November 2013 zu einer Schlägerei gekommen, weil vorher offenbar minderwertiges Rauschgift die Besitzer gewechselt hatte. Der Angeklagte bestritt vor Gericht jede Aggression, konnte jedoch durch Zeugen überführt werden. Infolge des Durcheinanders auf der Tanzfläche konnte das Gericht aber nicht feststellen, ob der Angeklagte einen Tötungsvorsatz hatte. So hätte der Mann vielleicht die Möglichkeit gehabt, ein weiteres Mal zuzustechen, dies aber am Ende nicht getan, sagte der Vorsitzende Richter. Ein "Rücktritt vom Versuch" sei deshalb nicht auszuschließen. dpa

Die wichtigsten Notruf-Nummern

 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion