Opfer kann fliehen, Täter gesucht

Prügelattacke im Bahnhofsviertel

Frankfurt - Täter greifen vergangene Nacht einen Mann an einer Bushaltestelle am Hauptbahnhof an. Sie schlagen ihn und fordern Geld. Trotz Verletzung kann das Opfer fliehen, von den drei Räubern fehlt jede Spur.

Gestern Nacht missglückte ein Raubüberfall auf einen 30-Jährigen an einer Bushaltestelle am Hauptbahnhof. Drei Täter gingen gegen 4.15 Uhr auf den Mann zu und verlangten Geld. Da dieser angab, keins zu besitzen, schlugen die drei ihm ins Gesicht und sogar mit einem Stock in die rechte Kniekehle. Trotz der Prügelattacke konnte das Opfer mit leichten Prellungen am Knie in Richtung Kaiserstraße fliehen.

Laut Opfer sollen alle drei Täter  "arabisch" ausgesehen haben. Der Mann mit dem Stock soll schwarze Haare haben und 1,80 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit roter Aufschrift. Der zweite Täter soll ein rotes T-Shirt getragen haben. Der Dritte kann nicht näher beschrieben werden. Hinweise: 069/755-53111. eml

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare