Grüne Zukunft: Umweltschutz für Ihr Unternehmen

+
Tragen Sie als Unternehmen zum Umweltschutz bei und setzen Sie auf elektrische Geräte sowie Netzwerke mit guter Energiebilanz.

Kleiner Aufwand – große Wirkung: Als Unternehmen können Sie nachhaltig etwas für den Umweltschutz tun. Ihr Engagement wirkt sich positiv auf Ihr Image aus und Sie sparen obendrein Kosten. Wir zeigen Ihnen einfache Methoden, mit denen Sie Ressourcen schonen und positiv zur Ökobilanz beitragen.

Energie sparen im Unternehmensalltag

Heizung, Beleuchtung, elektrische Geräte sowie IT-Netzwerke: Im Unternehmensalltag lauern jede Menge Energiefresser. Setzen Sie hier effizient an. So sparen Sie nachhaltig Kosten und leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Bereits mit diesen einfachen Tipps verbessern Sie die Energiebilanz deutlich:

  • Stellen Sie für Ihr Unternehmen auf Ökostrom um. Bei vielen Anbietern sind die Tarife sogar günstiger im Vergleich zu konventionellem Strom.
  • Reduzieren Sie die Zahl der Lampen in den einzelnen Räumen.
  • Tauchen Sie alte Leuchtmittel gegen umweltfreundliche LEDs und Energiesparlampen aus. Sie verbrauchen nur etwa ein Fünftel der Energie.
  • Installieren Sie Bewegungsmelder in selten frequentierten Räumen. So brennt das Licht nicht unnötig.
  • Stellen Sie die Heizung so ein, dass die Raumtemperatur rund 20 Grad beträgt. Schalten Sie Heizquellen zudem komplett aus, wenn Sie Fenster öffnen.
  • Bitten Sie Ihre Mitarbeiter, bei Pausen ab 15 Minuten den Energiesparmodus des PCs einzuschalten. Nach Arbeitsschluss sollten selbstverständlich alle Geräte abgeschaltet werden. Mit Steckerleisten trennen Sie diese sogar komplett vom Netz.
  • Achten Sie beim Kauf von elektrischen Geräten auf eine hohe Energieeffizienz. Das gilt auch für Netzwerkspeicher für Ihr Unternehmen. Moderne Systeme wie Network Attached Storage (NAS) garantieren Ihnen zudem geringen Administrationsaufwand und hohe Ausfallsicherheit.

Digital versus Drucken: So verbrauchen Sie weniger Papier

Eine der größten Umweltsünden im Unternehmensalltag ist der extrem hohe Papierverbrauch. Er liegt pro Bundesbürger bei fast 250 Kilo im Jahr.

Bei diesem Thema können Sie viel in Sachen Umweltschutz tun, indem Sie Ihre Mitarbeiter sensibilisieren. Sparen Sie Papier und setzen Sie verstärkt auf digitale Prozesse: Nicht jedes Dokument, jede E-Mail und jede Agenda müssen tatsächlich ausgedruckt werden.

Natürlich kann kaum ein Unternehmen komplett auf Papier verzichten. Es gibt aber eine ökologisch sinnvolle Alternative: Recyclingpapier. Es ist genauso weiß wie Frischfaserpapier – nur, dass Sie damit Kosten sparen und nachweislich zum Umweltschutz beitragen. Im Vergleich spart es bis zu 60 Prozent Energie und bis zu 70 Prozent Wasser. Zudem verursacht es deutlich weniger CO2, verringert Abfälle und Emissionen.

Umweltschutz dank getrenntem Müll

Mit kleinen Veränderungen im Arbeitsalltag handeln Sie bereits ökologisch. Trennen Sie zum Beispiel den Müll: Sortieren Sie Ihre Abfälle nach Altpapier, Glas, Verpackung, Restmüll, Bioabfällen und Sondermüll.

Stellen Sie Ihren Mitarbeitern entsprechende Container bereit. Auf diese Weise entsorgen Sie Ihren Müll im Unternehmen korrekt und umweltgerecht.

Quelle: op-online.de

Kommentare