Prozess am Landgericht Frankfurt

Haftstrafe für 85-Jährigen wegen Totschlags an Ehefrau

Frankfurt - Wegen des Totschlags an seiner 87-jährigen Ehefrau ist ein Mann heute vom Landgericht Frankfurt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

"Es war das Ende einer Familientragödie", sagte der vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung. Der heute 85-jährige Mann sei während der Tat vermindert schuldfähig gewesen. Er hatte der Frau im Novembers 2015 in der gemeinsamen Wohnung in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) zunächst mit gläsernen Wasserflaschen auf den Kopf geschlagen und sie dann mit einem Messer niedergestochen. Sein Rechtsanwalt plädierte auf einen Freispruch, die Staatsanwältin forderte eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren.

Gewalt in deutschen Gefängnissen ist Alltag

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare