Entspannen statt lernen

Hessen: 800.000 Schüler freuen sich auf die Sommerferien

Wiesbaden - Morgen beginnen in Hessen für mehr als 800.000 Schüler die lang ersehnten Sommerferien. Kultusminister Lorz und der hessische Philologenverband empfehlen eine gründlich Pause vom Schulstress.

Endlich Zeit für Erholung: Für mehr als 800.000 Schüler in Hessen, ihre Familien und Lehrer beginnt am morgigen Freitag die wohl schönste Zeit des Jahres. Insgesamt gehen rund 622.000 Jungen und Mädchen an den öffentlichen und privaten Schulen in die großen Ferien. Dazu kommen nach Angaben des Kultusministeriums noch etwa 186.000 Schüler an beruflichen Schulen sowie ungefähr 4500 an den Schulen für Erwachsene.

Bevor die sechswöchigen Sommerferien nach der dritten Stunde anfangen, gibt es allerdings noch die Versetzungszeugnisse. Der hessische Kultusminister Alexander Lorz hofft in den Sommerferien vor allem auf gutes Wetter: "Von nun an gilt es, Freizeitparks, Badeseen und Eiscafés statt Bücher und mathematische Formeln zu erkunden." Wer mit seinen Leistungen nicht zufrieden sei, solle den Kopf nicht hängen lassen: "Im nächsten Schuljahr gibt es wieder eine neue Chance!" Viele Eltern befürchten zwar, dass ihre Kinder in der langen Schulpause den gelernten Stoff wieder vergessen. Der Vorsitzende des Hessischen Philologenverbandes, Jürgen Hartmann, appelliert dennoch an die Eltern, ihren Kindern eine Pause zu gönnen: "Ferien sollen Möglichkeiten zum Abschalten, zum Entspannen bieten. Auf strikte Lernprogramme sollte verzichtet, vielmehr sollten die freien Tage zur Erholung genutzt werden."

Wir suchen das schönste Sommer-Selfie unserer Leser

Auch für Lehrer sei die unterrichtsfreie Zeit eine gute Möglichkeit zum Sammeln neuer Kräfte. Unternehmungen mit der Familie seien für die Entwicklung von Kindern besonders gut geeignet, erklärt Hartmann weiter. Lesen etwa fördere die Kreativität, viel Bewegung die motorischen Fähigkeiten. Nachhilfe empfiehlt der Verband nur, wenn im Laufe des Schuljahres viel Unterricht verpasst wurde oder die Versetzung gefährdet sei. Für die Vorbereitung des neuen Schuljahres, insbesondere in "kritischeren" Fächern, würden die letzten beiden Ferienwochen völlig ausreichen. Das neue Schuljahr 2016/2017 beginnt in Hessen am 29. August. (dpa)

Foto-Wettbewerb: Urlaubsbilder unserer Leser

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare