Friedliches Landesfest

Schon über 240.000 Besucher beim Hessentag in Hernborn

+

Herborn - Mehr als 245.000 Menschen haben in den vergangenen Tagen den Hessentag in Herborn gefeiert - und das friedlich.

"Wir hatten bisher keine nennenswerten Einsätze", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Zu den größten Einsätzen habe etwa ein für kurze Zeit stecken gebliebener Aufzug am Bahnhof gezählt. Die Verantwortlichen des 56. Landesfestes sprachen von gelungenen ersten Tagen: "Es läuft so, wie wir uns das alle wünschen." Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hatte am Freitag den Hessentag eröffnet, der bis zum 29. Mai 800.000 Besucher in die mittelhessische Stadt führen soll. Im Mittelpunkt am Montag stand der "Tag der Integration" mit verschiedenen Aktionen, die die Bandbreite des Themas beleuchten sollten. Es gehe um Flüchtlinge und um das Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen, aber auch von Menschen mit Behinderung und ohne sowie von Alt und Jung, erläuterte eine Sprecherin. Der Hessentag soll in diesem Jahr stärker an seine Gründungsidee erinnern. Er war Anfang der 1960er Jahre ins Leben gerufen worden, um nach dem Zweiten Weltkrieg alteingesessene Hessen und Vertriebene zusammenzubringen.

Bilder: Eindrücke des 56. Hessentags in Herborn

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare