Oberstes Ziel: Vermindern der Terror-Gefahr

Hessische Polizei stellt mehr Kräfte ein

Wiesbaden - Die hessische Polizei stellt für das kommende Jahr 480 zusätzliche Nachwuchskräfte ein. Gestärkt werden solle unter anderem der Bereich Staatsschutz, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) heute in Wiesbaden.

Dies sei eine Reaktion auf die Bedrohung durch internationalen Terrorismus. Oberstes Ziel sei, eine terroristische Anschlagsplanung bereits im Anfangsstadium zu erkennen und zu verhindern. Hinzu kommen 20 neue Stellen für das Landesamt für Verfassungsschutz. Auch die Bekämpfung der organisierten Kriminalität und von Cybercrime sowie der Kampf gegen Straftaten im öffentlichen Raum nannte Beuth als Bereiche, die verstärkt werden sollen.

Bereits im August würden 100 neue Wachpolizisten ihre Arbeit aufnehmen. Insgesamt werden für das kommende Jahr 1155 Polizeianwärter eingestellt, auch um die natürliche Fluktuation auszugleichen und zum Ausgleich der Arbeitszeitverkürzung im öffentlichen Dienst. Dies sei der größte Jahrgang in der Geschichte des Landes, sagte Beuth. Insgesamt würden nach Ende ihrer Ausbildung im Jahr 2020 mehr als 1000 zusätzliche Polizisten in Hessen im Einsatz sein. Beuth kündigte zudem die Einrichtung zweier neuer Häuser des Jugendrechts in Frankfurt und Offenbach an. dpa

Polizeibeamte müssen belastbar sein

 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare