„Deutschlands härtester Marathon“

Fotos: Spektakulärer Hindernislauf über 40 Kilometer

"Iron Viking" Challenge in Hessen
1 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
2 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
3 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
4 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
5 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
6 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
7 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
8 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.
"Iron Viking" Challenge in Hessen
9 von 14
Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.

Rund 4000 abenteuerlustige Freizeitsportler sind am Samstag bei einem spektakulären Hindernislauf in Wächtersbach an den Start gegangen.

Die besonders ambitionierten Läufer unter ihnen wählten die Langdistanz mit 42 Kilometern, auf denen mehr als 100 Hindernisse zu bewältigen waren. Deswegen bezeichnete der Veranstalter den Lauf im Main-Kinzig-Kreis namens "Iron Viking" auch als "Deutschlands härtesten Marathon". Er wurde in dieser Art erstmals in Deutschland ausgetragen. Die Starter mussten an den Hindernis-Stationen zum Beispiel Baumstämme ziehen, Matschberge erklimmen und durch Schlamm robben.

Neben Kondition, Kraft und Geschick war aber auch Mut gefragt. Etwa wenn die Teilnehmer eine rund zehn Meter hohe Matschrampe herunterrutschten, um dann in einem eiskalten Wassergraben zu landen. Über die Marathon-Distanz gingen rund 250 Teilnehmer an den Start. Es gab aber auch kürzere Distanzen über 7, 13 und 19 Kilometer Länge. (dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare