Weimaraner-Mischling kehrt wohlbehalten zurück

Glückliches Ende für Hund Aragon nach Autobahn-Odyssee

Hochheim - Hund Aragon haut aus dem Auto seines neuen Besitzers ab und kommt mehreren Autobahnen gefährlich nahe. Letztlich geht seine Odyssee aber glücklich aus.

Hund Aragon mit einem Polizeibeamten.

Die Autobahn-Odyssee von Aragon, einem Weimaraner-Mischling, hat gestern am frühen Nachmittag ein glückliches Ende genommen. Der Rüde war bereits am Sonntag aus dem Auto seines neuen Besitzers geflüchtet, als dieser gegen 16.45 Uhr auf dem Rastplatz „Johannespfad“ an der A3 gehalten hatte. Anschließend war er über den Seitenstreifen der A3 und später auch den der A66 gelaufen, bevor er schließlich in der Gemarkung Massenheim verschwand. Trotz einer umfangreichen Suche konnte der schwarze Hund nicht mehr gefunden werden. Erst am darauffolgenden Tag meldete sich gegen 13.45 Uhr eine Zeugin, die das freilaufende Tier in einem Feld gesichtet hatte. Durch zwei Streifen der Flörsheimer Polizei und die Tierrettungsgruppe der Feuerwehr konnte der Hund schließlich auf ein umzäuntes Gelände geleitet und dort angeleint werden. Für den Weimaraner folgten eine Fahrt im Polizeiauto und schließlich das Wiedersehen mit einem sichtlich erleichterten Herrchen.

Die schrägsten Tiere der Welt

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Poliz ei

Kommentare