Keime gefunden

Hygienemängel in hessischen Eisdielen

Gießen - Das Eisschlecken in hessischen Eisdielen ist nicht immer ein Vergnügen. Bei einer Untersuchung hat das Hessische Landeslabor in so mancher Probe Keime entdeckt, vor allem Sahne war vergleichsweise häufig belastet.

Krankheitserregende Keime seien allerdings in keiner Probe nachgewiesen worden, teilte das Labor heute in Gießen mit. Insgesamt hatte es zwischen Anfang März und Ende Juni 243 Eis- und 112 Sahneproben unter die Lupe genommen. Beim Eis wurde die Hygiene in 29 Fällen - also 11,9 Prozent - bemängelt. Die Warnwerte von Darmbakterien seien überschritten gewesen. In zwei Fällen waren Inhaltsstoffe falsch angegeben.

Deutlich höher war die Zahl der Beanstandungen bei der Sahne: Mängel gab es bei 68 Fällen - ein Anteil von 60,7 Prozent. Eine Probe sei nicht mehr zum Verzehr geeignet gewesen. Im Vorjahr waren bei der Sahne sogar rund 69 Prozent der Proben beanstandete worden.

Als einen Grund für die Mängel nannte das Landeslabor eine unzureichende Reinigung und Desinfektion von Sahneautomaten. So würden poröse Dichtungen nicht rechtzeitig ausgetauscht und flüssige Sahne bleibe über Nacht im Gerät, so dass sich Keime vermehrten.

Reisekrankheiten -  Souvenirs die unter die Haut gehen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare