Spuren der Täter führen bis nach Berlin

Linksautonome zünden Autos an

Kassel - In verschiedenen Stadtteilen brennen vergangene Woche Autos. Die Polizei geht nun von politisch motivierten Anschlägen aus - vermutlich aus der linken Szene.

Zwei Brandanschläge auf Autos in Kassel sind nach Erkenntnissen der Polizei politisch motiviert gewesen. Die Ermittler brachten einen Schriftzug auf der Straße mit der Hausbesetzerszene in Berlin in Verbindung, wie die Polizei Kassel heute mitteilte. Hintergrund waren dabei offenbar Krawalle um ein auch von Linksautonomen teilbesetztes Haus in der Rigaer Straße 94 in Berlin. Zudem weise ein entsprechendes Bekennerschreiben auf einer Internetseite darauf hin. Die beiden Wagen waren in der vergangenen Woche in unterschiedlichen Stadtteilen Kassels in Flammen aufgegangen. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Anschläge nicht wie zunächst vermutet auf das Konto eines mutmaßlichen Serien-Brandstifters, der in Kassel bereits insgesamt 15 Autos in Brand gesetzt hat. dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare