Drei Bewohner im Krankenhaus

Feuerwehr rettet mehr als 20 Menschen vor Kellerbrand

Marburg - Die Feuerwehr hat mehr als 20 Menschen aus einem brennenden Wohnhaus in Marburg gerettet.

Drei Bewohner kamen danach zur Beobachtung ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Im Keller des achtstöckigen Gebäudes war in der Nacht zum Montag aus noch unklarer Ursache ein Feuer ausgebrochen. Das gesamte Treppenhaus war verraucht, so dass die Menschen das Gebäude nicht verlassen konnten. Die Feuerwehr rettete 24 Bewohner über die Drehleiter. Die Menschen seien dann vor Ort auf eine mögliche Rauchgasvergiftung untersucht worden, berichtete ein Polizeisprecher. Drei Personen musste deswegen in die Klinik gebracht werden. Nach den Löscharbeiten durften die Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Der Schaden liege vermutlich im fünfstelligen Bereich, teilte die Polizei weiter mit.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion