Keine Genehmigung

Kreis verhängt Bußgeld nach Rodung an A66

+
Symbolbild

Gelnhausen - Nach dem Kahlschlag von Grünflächen an der A66 bei Gelnhausen hat der Main-Kinzig-Kreis ein Bußgeld verhängt. Die von der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil beauftragte Firma müsse rund 12.400 Euro bezahlen, teilte die Kreisverwaltung mit.

Eine Fläche von rund 22.000 Quadratmetern war im Winter abgeholzt worden. Für knapp die Hälfte davon habe es jedoch keine Genehmigung gegeben, erklärte der Kreis. Auch Hessen Mobil hatte Anfang März eingeräumt, dass die Rodung so nicht geplant gewesen sei. Der ursprüngliche Zustand solle wieder hergestellt werden, hatte die Behörde angekündigt. Nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises wird möglicherweise auch noch gegen Hessen Mobil ein Bußgeldbescheid erlassen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare