Anklage wegen versuchten Mordes

Lebensgefährliche Messerattacke unter Cannabis-Gärtnern

Frankfurt - Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke unter Cannabis-Züchtern hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 30-Jährigen wegen versuchten Mordes erhoben.

Der Angeschuldigte habe im Dezember vergangenen Jahres in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) seinen Kontrahenten von hinten gezielt in den Rücken gestochen und damit dessen Tod billigend in Kauf genommen, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag. Hintergrund der Bluttat war der Umstand, dass der Angeschuldigte ohne Zustimmung des Opfers eine gemeinsam angelegte Cannabis-Plantage in einer stillgelegten Gaststätte abzuräumen gedachte.

Um sein Vorhaben auszuführen zu können, habe er zum Messer gegriffen, sagte Niesen. Zuvor hatte sich das Opfer erbost darüber gezeigt, dass der Täter in die ihm gehörenden Räumlichkeiten eingedrungen war. Nach seiner Festnahme Ende Dezember äußerte sich der Mann nicht zu dem Tatvorwurf. Die Schwurgerichtskammer des Landgericht wird den Prozess voraussichtlich von November an führen. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare