Schulämter auf der Suche nach Bewerbern

Lehrerstellen sind noch keine Lehrer

Offenbach/Hanau - 50. 900 Lehrerstellen gibt es in diesem Jahr in Hessen – Rekord. Doch das bedeutet noch keine 50 .900 Lehrer, denn vielerorts sind Stellen mangels Bewerbern noch unbesetzt.

An den Schulen im boomenden Frankfurt etwa müssen die Leiter der „FAZ“ zufolge noch große Lücken füllen. Wie sieht’s in unserer Region aus?.  Sabine Meißner, stellvertretende Leiterin des Staatlichen Schulamtes für Stadt und Kreis Offenbach, berichtet von insgesamt sechs unbefristeten Stellen, fünf davon an Grundschulen, die noch nicht besetzt sind. „Das sind schon mehr als sonst“, sagt sie, und die Stellen seien „problematisch zu besetzen“. Befristete Lehrerstellen, etwa als Elternzeitvertretung, seien noch in zweistelliger Höhe offen, genaue Zahlen konnte Meißner noch nicht nennen. Auf jeden Fall sei der ordnungsgemäße Unterricht gewährleistet; die Vakanzen beträfen Ganztags- und AG-Angebote.

Eine Bewegung ins benachbarte Bayern, wo Lehrer besser bezahlt werden als in Hessen, hat Meißner noch nicht festgestellt: „Wenn Lehrer nach Bayern gehen, sind das eher persönliche Präferenzen als finanzielle.“
Sylvia Ruppel, Leiterin des Hanauer Schulamtes, berichtete auf einer Pressekonferenz zum Schulstart, von „gut gerüsteten“ Schulen. Die Zahlen der Schulanfänger und Lehrerstellen seien im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert. re

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Kommentare