Turniere finden statt

Elf Pferde wegen Herpesinfektion eingeschläfert

Limburg - Nach dem Ausbruch von Pferdeherpes auf einem Reiterhof in Beselich (Kreis Limburg-Weilburg) sind inzwischen insgesamt elf Tiere eingeschläfert worden.

Das Virus habe den Hof aber offenbar nicht verlassen, denn nur von dort seien Erkrankungen gemeldet worden, sagte heute ein Sprecher des Landkreises. Der hessische Pferdesportverband erklärte, es könnten alle für kommendes Wochenende geplanten Turniere stattfinden. Der Verband hatte die Pferdehalter dazu aufgerufen, Tiere, die ohne erkennbaren Grund an Fieber erkrankten, untersuchen zu lassen. Bei der Krankheit handelt es sich um den Equinen Herpesvirus (EHV 1), der nicht auf den Menschen übertragbar ist. (dpa)

Raus aus den Boxen: Pferde brauchen Licht, Luft und Bewegung

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare