100.000 Euro Sachschaden

Lkw kracht in Stauende: Fünf Verletzte auf A3

Frankfurt/Offenbach - Am Morgen war die Fahrbahn auf der A3 nach einem Unfall zwischen Frankfurt-Süd und dem Offenbacher Kreuz zeitweise voll gesperrt. Ein Lkw-Fahrer hatte das Stauende übersehen und löste einen Auffahrunfall aus, bei dem fünf Menschen verletzt wurden.

Ein Lastwagen ist auf der A3 bei Frankfurt-Süd auf ein Stauende gefahren und hat heute morgen für eine zwischenzeitliche Vollsperrung Richtung Würzburg gesorgt. Dabei sind fünf Personen verletzt worden, ein 33 Jahre alter Autofahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Lastwagenfahrer kam unverletzt davon. Der Fahrer des Lkw habe das Stauende nicht rechtzeitig gesehen und sei gegen das Auto vor ihm geprallt, sagte eine Polizeisprecherin in Frankfurt zur Unfallursache. Daraufhin krachten mehrere Wagen aufeinander. Insgesamt wurden fünf Autos wurden bei dem Unfall beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Die Vollsperrung wurde am Mittag aufgehoben, einige Spuren waren wegen der Aufräumarbeiten noch danach gesperrt. In der Gegenrichtung kam es zu Verkehrsbehinderungen durch Schaulustige am Offenbacher Kreuz, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Frankfurt mitteilte. Auch hier staute sich der Verkehr mehrere Kilometer. (dpa)

Die größten Ärgernisse auf deutschen Autobahnen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion