Auf dänischen Nordseeinsel Rømø

Maintaler beim Kitesurfen tödlich verunglückt

Rømø - Ein Mann aus Maintal ist beim Kitesurfen auf der dänischen Nordseeinsel Rømø tödlich verunglückt.

Der 1979 geborene Mann sei am Freitagnachmittag von einem Windstoß erfasst worden und Zeugenaussagen zufolge aus 10 bis 15 Metern Höhe auf den Strand gestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur. Das Unglück spielte sich in Sønderstrand ab, einem beliebten Gebiet für Kitesurfer. Der Maintaler sei dort mit einer Gruppe von vier bis fünf anderen Sportlern unterwegs gewesen.

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion