Verfahren wegen Missbrauch von Notrufen

Mann wählt 25 Mal ohne Grund den Notruf 110

+

Bad Hersfeld - Gleich 25 Mal hat ein Mann innerhalb von drei Stunden den Notruf 110 gewählt. Bei der Polizei gibt er jedoch keinen Grund an. Nun wird gegen ihn ermittelt.

Einen scheinbar besonders dringenden Notruf hatte ein 24-Jähriger in Bad Hersfeld. Er wählte gestern innerhalb von drei Stunden gleich 25 Mal die Notrufnummer 110 an, wie die Polizei mitteilte. Er habe angegeben, auf die Beamten zu warten. Allerdings habe der Mann auf Nachfragen weder seinen Aufenthaltsort sagen wollen, noch habe die Polizei einen Notfall feststellen können. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen eingeleitet. Dies kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. (dpa)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion