Mutmaßliche Drogenbande gefasst

Drogen im Wert über 130.000 Euro beschlagnahmt

Fulda - Die Polizei hat in Osthessen einen mutmaßlichen Drogenring zerschlagen. Innerhalb von zwei Tagen wurden elf Häuser im Landkreis Fulda und im Vogelsbergkreis durchsucht, zwölf Personen festgenommen und Drogen im Wert von mehr als 130.000 Euro beschlagnahmt, wie die Polizei heute mitteilte.

Eine Autokontrolle am vergangenen Wochenende, bei der ein Mann aus Fulda mit 700 Gramm Kokain erwischt wurde, hatte die Ermittler nach eigenen Angaben auf die Fährte der mutmaßlichen Rauschgifthändler gebracht. Am Montagabend fanden sie bei einem 29-Jährigen aus Landenhausen und eine, 28-Jährigen aus Fulda im Auto 14 Gramm Kokain und 4 Kilo Haschisch. In den Wohnungen der Männer entdeckten die Beamten weitere Drogen. Bei acht anschließenden Hausdurchsuchungen in Fulda, Künzell und Schlitz stellte die Polizei neben Drogen auch Mobiltelefone, mehrere tausend Euro Bargeld und weitere Beweismittel sicher. Zeitweise waren mehr als 40 Beamte an dem Einsatz beteiligt. Ein 28-Jähriger aus Fulda und ein 32-Jähriger aus Fulda sitzen in Untersuchungshaft.

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion