Zwischen Limburg und Bad Camberg

A3 nach Massencrash stundenlang voll gesperrt

+
Bild von der Unfallstelle auf der A3.

Limburg/Bad Camberg - Horrorunfall auf der Autobahn 3: 14 Menschen sind bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen verletzt worden, drei davon schwer.

Ein mit neun Menschen besetzter Kleinbus war am Freitagmorgen wegen eines Reifenschadens in einer Baustelle zwischen Limburg-Süd und Bad Camberg ins Schleudern geraten, wie die Polizei in Wiesbaden mitteilte. Ein Sattelzug musste ausweichen, geriet selbst ins Schleudern und durchbrach die Mittelschutzplanke. Auf der Gegenspur stieß er mit einem Auto zusammen, in dem vier Menschen saßen. Weitere Fahrzeuge wurden von den umherfliegenden Trümmerteilen beschädigt. Drei Insassen des Kleinbusses wurden schwer verletzt. Zwei Rettungshubschrauber brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge beschädigt, die Höhe des Schadens muss noch ermittelt werden. Der Fahrbahnen wurden in beiden Richtungen für sechs Stunden voll gesperrt. Es kam auch nach Aufhebung der Sperrung noch zu kilometerlangen Staus, auch auf den Nebenstrecken. Ein Sachverständiger war vor Ort, um den Unfallhergang zu ermitteln. dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion