Verletzt in Klinik

Polizist schießt auf bewaffneten Mann

+
Symbolbild

Hochheim - Ein Polizist hat im hessischen Hochheim einen mit zwei Stichwaffen bewaffneten Mann niedergeschossen. Der Angreifer kam mit schweren Beinverletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei weiter mitteilte.

Erst bedrohte ein 45-Jähriger einen Nachbarn mit einem Schwert und Polizisten mit Stichwaffen, dann wurde er von einem Beamten niedergeschossen. Insgesamt fünf Polizisten waren gestern nach der Bedrohung des Nachbarn, der unverletzt geblieben war, zur Wohnung in der Hans-Böckler-Straße des 45-Jährigen in Hochheim (Main-Taunus-Kreis) gefahren. Dort bedrohte er auch sie mit zwei Stichwaffen. Als er die Waffen auch nach mehrfacher Aufforderung nicht weglegte und die Situation nach Polizeiangaben zu eskalieren drohte, schoss einer der Polizisten und traf den Mann ins Bein. Der 45-Jährige erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Er sei noch nicht vernehmungsfähig, sagte ein Polizeisprecher heute in Bad Homburg. Die Ermittlungen liefen, der Tatort werde von Experten begutachtet.

Tödliche Schüsse in Rodgau

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion