Täter flüchten auf einem Roller

Raubüberfall auf Juwelier mit zwei Verletzten

Frankfurt - Zwei maskierte Räuber überfallen ein Juweliergeschäft im Grüneburg Weg. Sie verletzen zwei Personen mit Reizgas, klauen Schmuck und flüchten. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Wie die Polizei brichtete, betraten gestern gegen 14.30 Uhr die dunkel gekleideten Täter das Schmuckgeschäft und griffen den Inhaber und eine Kundin sofort mit Reizgas an. Die Räuber räumten im Anschluss die Vitrinen aus und steckten dabei Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro ein. Die zwei Männer flüchteten dann auf einem rotschwarzen Roller der Marke Yiying Benzhou mit dem grünen Versicherungskennzeichen „557REH“. Der Roller wurde laut Polizei einige Tage zuvor als gestohlen gemeldet.

Die Täter sollen etwa 1,85 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt sein. Zumindest einer der Männer sprach akzentfrei Deutsch. Die Räuber trugen bei der Tat schwarze Jogginghosen, blaue Kapuzensweatshirts mit weißem Reißverschluss und weißen Bändeln sowie dunkle Turnschuhe. Ein Täter soll einen silbernen Halbschalenhelm, der andere einen hellen Integralhelm mit rotschwarzem Muster getragen haben. Die Mnner waren zudem mit einem hellen Mundschutz maskiert.

Der 59-jährige Schmuckhändler und eine 75-jährige Kundin wurden durch den Angriff leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei bittet nun Zeugen sich unter der Rufnummer 069/755-53111 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (dr)

Hier rollen Juwelendiebe ihr Beute in Mülltonnen weg

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion