Zweiter Fall in der Region Limburg

Häftling flüchtet und wird nach fünf Stunden gefasst

Wiesbaden/Runkel - Erneut ist ein Häftling in der Region Limburg geflohen. Die Polizei fasste den als gewalttätig eingestuften 20-Jährigen nach fünf Stunden, bestätigte das hessische Justizministerium heute einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Der Gefangene habe am Freitag mit einer Sozialpädagogin seine Mutter in Runkel bei Limburg besuchen dürfen. Dort sei er plötzlich losgesprintet und über die Terrasse entkommen. Im Radio wurden die Menschen in der Gegend gewarnt, keine Anhalter mitzunehmen, schrieb die Zeitung. Zivilfahnder hätten den Mann schließlich festnehmen können, der in der JVA Rockenberg (Wetteraukreis) eine Strafe wegen Raub, Körperverletzung und Exhibitionismus absitze. Erst am 7. Juni war ein verurteilter Mörder aus der JVA im rheinland-pfälzischen Diez während eines begleiteten Ausgangs in Limburg entkommen. Nach dem 47-Jährigen wird inzwischen öffentlich gefahndet. In dem Fall steht die Staatsanwaltschaft Frankenthal in der Kritik, da sie sich zunächst gegen eine öffentliche Fahndung entschieden hatte.

Gewalt in deutschen Gefängnissen ist Alltag

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion