Schiersteiner Brücke

Niedriger Wasserstand verzögert Bauarbeiten

+

Wiesbaden/Mainz - Der niedrige Wasserstand behindert derzeit die Arbeiten an der Schiersteiner Rheinbrücke für die Autobahn 643 zwischen Mainz und Wiesbaden. Der Pegelstand beträgt derzeit nur zwei Meter.

Um ein zweites Brückenteil, das am Ufer bereit liegt, über das Wasser zur Baustelle zu transportieren sind jedoch drei Meter erforderlich. "Wir sind bestens vorbereitet und können sofort loslegen, sobald das Wasser steigt", erklärte Frauke Werner, Sprecherin der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil am Mittwoch. Derweil liefen die Korrosionsschutz- und Schweißarbeiten auf Hochtouren. Mit einer weiteren Verzögerung sei nicht zu rechnen. "Aber das Wetter können wir natürlich nicht beeinflussen", sagte Werner. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass der erste Abschnitt des Neubaus erst Mitte 2017 fertig wird, ein halbes Jahr später als geplant. (dpa)

Sperrung der Schiersteiner Brücke

Quelle: op-online.de

Kommentare