18-Jähriger mit schweren Gesichtsverletzungen

Schreie bringen Polizei auf Spur eines versuchten Tötungsdelikts

Schlüchtern - Mit schweren Gesichtsverletzungen musste ein 18-Jähriger in eine Klinik gebracht werden. Der Täter soll ein 19 Jahre alter Mann sein.

Bei einer Auseinandersetzung zweier Männer hat am Freitagabend in Schlüchtern ein 18-Jähriger schwere Gesichtsverletzungen erlitten und musste in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Wie die Polizei mitteilte, nahmen die Beamten noch am Tatort einen 19-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen mittlerweile von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Anwohnerin in der Obertorstraße alarmierte gegen 22 Uhr die Polizei, nachdem sie aus einer Wohnung im Haus laute Schreie gehört hatte.

Die Ordnungshüter mussten zunächst die Wohnungstür aufbrechen und trafen dort auf die beiden Beteiligten. Die Hintergründe des Streits sind bislang noch völlig unklar. Der 19 Jahre alte Verdächtige machte bislang keine Angaben zu einem Motiv. Er wurde auf Antrag der Hanauer Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. (dani)

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion